Einen solchen Fall haben wir auch noch nicht erlebt. Zwei kleine Hundewelpen wurden in der Nacht zum 08. April einfach ausgesetzt - in einer verschlossenen Plastikbox.

Gefangen in einer Plastikbox: Zwei Hundewelpen in Cuxhaven ausgesetzt

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (7./8. April) wurden zwei Hundewelpen in der Ellhörnstraße in Groden in einer Box ausgesetzt. Eine Anwohnerin fand die Tiere und alarmierte umgehend unseren Notruf. Die beiden Terrierwelpen sind rund acht bis zehn Wochen alt. Eigentlich bleiben Hundekinder mindestens acht Wochen bei der Mutter. Ideal wären sogar zehn bis zwölf Wochen.

Verschlossener Deckel

Die Welpen sind nicht gechipt und sehen sehr gepflegt aus. Die beiden Hundekinder hatten Glück. Sie hätten in der Box ersticken oder erfrieren können. Denn der Deckel war geschlossen und in der Nacht lagen die Temperaturen bei 3 bis 4 Grad Celsius. Sehr junge Hunde seien nicht in der Lage ihre Körpertemperatur im Vergleich zu ausgewachsenen und gesunden Vierbeinern zu regulieren.

Untersuchung durch Tierarzt

"Wir sind noch immer völlig entsetzt", sagt Ute Liebenthal, zweite Vorsitzende des Cuxhavener Tierschutzvereins. Die beiden Welpen seien erst einmal bei uns im Tierheim aufgenommen worden. Auf den ersten Blick gehe es den Tieren gut. Weitere Erkenntnisse werde eine tierärztliche Untersuchung bringen. Danach sollen die beiden Welpen weitervermittelt werden. Unzählige Anfrage gibt es bereits jetzt schon