Das Leben eines ehemaligen Straßenhundes ist nicht immer leicht. Das hat auch Rico zu spüren bekommen. Er ist im ländlichen Bereich Cuxhavens von seiner Pflegestelle am 11. März ausgebüxt und irrte über eine Woche rastlos auf den Straßen des Kreises Cuxhaven in einem Radius von 35 Kilometern umher.

Straßenhund Rico hatte es nicht immer leicht

Das Leben eines ehemaligen Straßenhundes ist nicht immer leicht. Das hat auch Rico zu spüren bekommen. Er ist im ländlichen Bereich Cuxhavens von seiner Pflegestelle am 11. März ausgebüxt und irrte über eine Woche rastlos auf den Straßen des Kreises Cuxhaven in einem Radius von 35 Kilometern umher. Die Hundesicherung/Haltersuche des Landkreises Cuxhaven nahm sich Ricos Schicksal an und sie erstellten zeitnah eine Laufspur-Analyse. Sie richteten Futterstellen ein und brachten Wildtierkameras an, um Rico aufzuzeichnen. Das Tierheim Cuxhaven stellte hierfür seine Hundefalle zur Verfügung. Immer wieder tauchte Rico auf und nach etwas mehr als einer Woche schnappte die Falle endlich zu - Rico wurde nach aufregenden Tagen gesichert. Das ist jetzt mehr als sechs Wochen her und in der Zwischenzeit wurde sehr viel im Tierheim Cuxhaven für Rico unternommen. Rico wurde dem Tierheim Cuxhaven überschrieben und seitdem trainieren die Tierheim-Mitarbeiter täglich mit großem Erfolg an Rico Selbstbewusstsein. Rico hat im Tierheim Cuxhaven ein ruhiges Zimmer mit gesichertem Auslauf erhalten. Dort lernte er, dass Menschen richtig nett sein können. Von Tag zu Tag wurde aus dem schüchternen Rico ein toller Weggefährte.

Straßengeräusche und Menschen werden ihm immer vertrauter. Er läuft draußen grundsätzlich mit einem angefertigten Panikgeschirr, dass das Tierheim extra für ihn bestellt hat. Derzeit sind die Tierheim-Mitarbeiter dabei, ihn im Haushalt einzubeziehen, um ihn an Geräusche vertraut zu machen, wie Radio, Fernseher sowie Haushaltsgeräte. Rico ist eine echt coole Socke geworden und mag sogar Katzen. Der Vorstand des Tierheims Cuxhaven will an dieser Stelle ein besonderes Lob an seine Mitarbeiter ausrichten, denen es immer wieder gelingt, aus Angsthunden großartige Wegbegleiter zu zaubern. "Ihr leistet grandiose Arbeit, die oftmals viel zu wenig gewürdigt wird. Wir sind sehr stolz dadrauf, mit welcher Hingabe unsere Tierpfleger schon viele Fellnasen gerettet haben", heißt es vom Tierheim-Vorstand. Zurzeit sucht Rico ein neue Familie, schön wäre es wenn dort bereits ein Hund lebt. Denn Rico mag es überhaupt nicht, alleine zu bleiben